Neuigkeiten rund um den Verein

--22.09.2017--

 

Astrid Staubach(W45): Unsere Beste bei der DM

 

Astrid Staubach ist die einzige hessische Titelverteidigerin, die bei den Deutschen Marathonmeisterschaften im Rahmen des 36. Mainova Frankfurt Marathons an den Start gehen wird. Die Mutter einer 15 jährigen Tochter betreibt seit 2003 mit Leidenschaft Laufsport. Vorher spielte sie 15 Jahre Fußball und fiel dort auf Grund ihres großen Ausdauervermögens auf. Aus der Kickerin ist längst eine ausgezeichnete Läuferin geworden.

Die Bankkauffrau verbesserte sich kontinuierlich und konnte nach dem Gewinn von einigen hessischen Meisterschaften in den Altersklassen im Vorjahr in der Festhalle mit dem Sieg in der Altersklasse W45 und einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:59:54 Stunden überraschen.

„Ob es in diesem Jahr wieder zu einer Medaille reichen wird, kann ich nur hoffen. In dieser Saison bin ich wieder zu meinem Stammverein dem SV Herbstein zurückgekehrt und habe ein wenig kürzer getreten“, erzählt Astrid. „Wichtig ist mir, dass ich bei meinem Lieblingsmarathon gut in der Festhalle ankomme.“ Für die Athletin aus dem Vogelsbergkreis wird Frankfurt wie immer ein besonderes Marathonerlebnis sein. Am 29. Oktober wird Astrid schon das zehnte Mal an der Startlinie des Laufklassikers am Main stehen und damit in den feinen Kreis des Marathonclub aufgenommen. Ihren ersten Marathon hat sie schon nach einem Lauftraining im Jahr 2004 bewältigt. Auch in diesem Jahr ist Astrids Laufleidenschaft nicht erlahmt. Gute Ergebnisse bei Läufen im heimischen Raum und ein Marathonstart im Frühjahr in Hamburg in 3:07 Stunden sollen die Grundlage für einen weiteren Meisterschafts-Coup in Frankfurt sein.

 

24.01.2017 +++Neues Jahr bringt Veränderungen+++

 

 

NICHT VERPASSEN:

 

Am 07.Mai findet zum wiederholten mal "Herbstein bewegt sich statt", der traditionelle Wandertag. Mehr Infos unter der Rubrik "WANDERTAG".

HERBSTEIN - Die FSG Vogelsberg sieht sich gut aufgestellt. Die Fußballspielgemeinschaft der Stammvereine SV Herbstein und SC Lanzenhain baut in erster Linie auf ihre intensive Jugendarbeit. Von finanziellen Zwängen befreit, die manch anderer sportlicher Kontrahent auf sich nimmt, bedeutet dies vor allem eine hohe Identifikation der Mannschaft(en) mit dem Anhang. Nun wurden auch im organisatorischen Bereich ein paar Stellschrauben gedreht, um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen. Ein erster wichtiger Schritt für die Weiterentwicklung war kurz vor dem Jahreswechsel die Verlängerung mit Spielertrainer Marc Ortwein.

Unter Leitung der beiden Vereinsvorsitzenden Matthias Bott (SV Herbstein) und Stefan Jöckel (SC Lanzenhain) bilden die vier gleichberechtigten Abteilungsleiter Florian Narz und Pana Hatjopulos (beide SV Herbstein) sowie Volkhard Jöckel und Marius Eurich (beide SC Lanzenhain) ein Quartett, das für die FSG Vogelsberg in Zukunft vielerlei Hinsicht verantwortlich zeichnen wird. "Dabei sind die verschiedenen Aufgaben, die zu bewältigen sind, auf mehrere Schultern verteilt", betont Eurich. Während Narz, Eurich und der Grebenauer Hatjopulos neu im Gremium sind, verfügt Volkhard Jöckel über nunmehr fast drei Jahrzehnte Erfahrung in der Vorstandsarbeit. Für die Organisation des Spielbetriebs an den Spielstätten in Herbstein und Lanzenhain zuständig sind Narz und Volkhard Jöckel.

 

 

 

Cristi-Solomon Christian übernimmt mit dem Startschuss zur Vorbereitung auf die Restrunde die Führung der FSG Vogelsberg II, der ehemalige Stürmer des A-Teams rückt freiwillig ins zweite Glied. "Cristi-Solomon ist seit über 20 Jahren nicht nur als Spieler aktiv, er hat auch sehr viel in der Jugendarbeit geleistet - und dort stehen viele Spieler kurz vor dem Sprung in den Seniorenbereich, die er selbst unter seinen Fittichen gehabt hat. Dass er nun als Spielertrainer die Verantwortung für die zweite Mannschaft übernimmt, ist ein fast schon logischer Schritt", so Eurich über seinen langjährigen Mitspieler und Weggefährten. Zudem erhofft man sich im FSG-Lager durch die Installation des 30-Jährigen auch eine Art Initialzündung für das B-Team, das noch lange nicht den Klassenerhalt in der Kreisliga B Fulda/Lauterbach in trockene Tücher gebracht hat. "Dieser soll schnellstmöglich sichergestellt werden", bekräftigt Eurich.

 

Quelle: Lauterbacher Anzeiger

Jahreshauptversammlung 2017

Nach 34 Jahren im Gesamtvorstand und 12 Jahren als Vorstandsvorsitzender übergab Dirk Dahmer(im Bild rechts) mit seinem Rücktritt den Stab an Matthias Bott(links im Bild).

Sportkreisvorsitzender des Landessportbundes  Werner Eifert(links im Bild) ehrte im Rahmen der Jahreshauptversammlung drei langjährig verdiente Mitglieder die über mehrere Jahrzente das Vereinsleben mitgeprägt haben. Geehrt wurden von links nach rechts:

Andreas Hensler(aktiver Schiedsrichter und Schiedsrichterbetreuer von 1997-2007)

Jan Dirk Dahmer (Ehrennadel in Silber, Jugendleiter und Trainer von 1983-92, stellvertretender Schriftführer von 1991-93, Stellvertretender Rechner und Abteilungsleiter Fussball von 1994-2005, Vorsitzender seit 2005 und Jugendleiter seit 2011)

Matthias Bott(Ehrennadel in Silber, Vereinsjugendsprecher von 1984-86 ,Rechner von 1986-98 und wieder seit 2009, 2003-2014 Junioren-Fussballtrainer, seit 2012/13 Fussballobmann und Sportabzeichenprüfer.

SVH Vorsitzender Matthias Bott (von rechts) dankte Andrea Bott für 25-jährige und Burkhard Schrimpf für 50-jährige Vereinstreue.

Der neue Vorstand und der ehemalige 1.Vorsitzende: Matthias Bott(von links), Manuel Kortschik, Torsten Dahmer und der ehemalige Vorsitzende Dirk Dahmer(jetzt Jugendleiter), es fehlt krankheitsbedingt Rechner Patrick Frech. 

Manuel Kortschik  (von Rechts) übergab gemeinsam mit dem SVH Vorsitzenden Matthias Bott (links) Blumen an die jahrelang, aktiven Sieglinde Böttinger und Astrid Staubach.

59 Mitglieder absolvierten erfolgreich das Sportabzeichen darunter 46 Erwachsene und 13 Jugendliche.

Hier finden Sie uns

Sportverein Herbstein

Chattenweg 8

36358 Herbstein

Kontakt

Rufen Sie einfach an +496643/1671-oder nutzen Sie unser Kontaktformular.